Mittwoch, 26. Dezember 2012

Fassen Sie doch endlich den richtigen Vorsatz...

für das neue Jahr und werden Sie vegan! Lassen Sie ihre Hände vom Fleisch, in dem neben Antibiotika, Impfstoffen und Stresshormonen (auch bei den "glücklichen" Tieren!) so viel Leid und Qual verborgen ist und das SIE noch immer essen.....
Denken Sie an die verzweifelte Kuh, der ihr Kalb unmittelbar nach der Geburt genommen wird und deren mit Medikamenten, Blut und Eiter vermischte Milch Sie genüsslich schlürfen...
Dabei gibt es so viel pflanzliche und wirklich gesunde "Milch"....
Kein anderes erwachsene Tier auf der Welt würde Milch für Babys trinken, nur das Säugetier Mensch! Ich will hier nicht detailliert auf die strapazierte Umwelt eingehen, die der Massenzucht weichen muss. Der enorme Verbrauch von Wasser für die KZ-Insassen, während Menschen in Dürre-Gegenden dreckiges, verseuchtes, brakiges Wasser trinken müssen....
Tun SIE nicht nur aus schlechten Gewissen etwas spenden, nein, werden Sie aktiv und TUN Sie endlich etwas dagegen! Werden Sie vegan! Wäre das nicht ein schöner und befreiender Schritt ins neue Jahr, in dem ich Sie hoffentlich wieder gesund (und hoffentlich vegan) begrüßen darf?
Freddy Rabak aus seiner Ein-Mann "Redaktion"-----

Montag, 24. Dezember 2012

Verlogene Weihnachten


Die (un-) christliche Welt feiert heute etwas, das zwar nicht bewiesen, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Erfindung oder Märchen aus dem Morgenland ist: Die Geburt von Gottes "Sohn". (Wieso eigentlich keine Tochter?)
Fremde Menschen wünschen Dir plötzlich per e-mail oder auf facebook alles Gute, und ein frohes Fest, etc. Besonders jene, die Dir (auch in Zukunft)  etwas andrehen wollen. Natürlich auch viele "Freunde", schließlich muss man auch aus diversen (eigennützigen) Gründen (man könnte ja so manchen benötigen) zu gewissen Leuten freundlich sein, 
Menschen wünschen anderen Artgenossen "alles Gute, natürlich Gesundheit, viel Glück und ein langes Leben", obwohl oft eher das Gegenteil erwünscht wäre. Wie bei der Erb-Tante (natürlich auch Onkel)....
Es wird gelogen und statt der "gesegneten Liebe" (kein sündiger Fick oder Gebläse!) gibt es oft Hiebe von dem Menschen, der Dir, liebe Leserin, einst alles schwor, was es zu schwören gibt....
Ich will heute nicht lügen und "allen LeserInnen" das weihnachtliche "bla, bla" ersparen, denn ich wünsche nicht allen LeserInnen alles Gute und "schöne" Weihnachten! Ich wünsche nämlich vielen die Beulen-Pest in die verlogene Visage.....
Aber eines wünsche ich schon: Guten Appetit bei dem "festlichen" Mahl am Abend, das vorher in seiner Gefangenschaft gelitten hat, in seinem Kot mit Hilfe von Antibiotika aufwuchs und nie die Sonne gesehen hat. Aber schließlich wurde doch das Tier von seiner Qual erlöst, indem es von einem "Erlöser" grausam umgebracht wurde....
Sei es die fette Weihnachtsgans, oder auch "nur" ein Karpfen, der nicht schon nach dem ersten Schlag mit dem Knüppel gleich tot war..
Doch der schrie nicht einmal seine Todesängste und irren Schmerzen in die Welt hinaus!
Wie die "glücklichen" Schweine, Truthähne, Hühner, Lämmer, Kälber und Rinder, die nich immer betäubt waren, als ihnen die Gurgel durchgeschnitten wurde....
Was geschah eigentlich mit den Schäflein, Eseln und Lämmern, die in jeder Krippe rund um das "Jesus-Kind" zu finden sind? Wurden die schon damals grausam geschächtet?
Also, guten Appetit wünscht die Redaktion bei den Beilagen, nicht mehr und nicht weniger!
PS: Jene armen Kreaturen, für die ich spende, (nicht an ein Datum gebunden) wissen es nicht, denn es sind Tiere, für die es (fast bis sehr spärlich) kein "Licht im Dunkeln" gibt und die "edlen" Spender nicht im TV auftreten dürfen! (Das heute bei uns zu Hause, wie auch der Radio, nicht aufgedreht wird. Denn in auch der "stillen" Nacht werden viele Schmerzenschreie nicht gehört....)
Ich gratuliere nur der Wirtschaft, der Industrie und Spekulanten! Dank der Angst der Konsumenten vor einem wertlosen Euro wurde wieder viel Geld für nutzlose Geschenke ausgegeben, neue Schulden (wie für "Gratis- Handys") gemacht und über die vielen Kater nach dem "frohen Fest" wird kaum berichtet....

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Sie sind Hundebesitzer und essen Fleisch?

Wenn ein "Tierliebhaber" (Schweine-)Fleisch verschlingt, kann er auch gleich seinen Hund (fr)essen! Du glaubst das nicht? Dann klicke auf den Link und schau Dir "(K)ein Herz für Lucie" an....


name="tierrechtsfilme" alt="Tierrechtsfilme" border="0">

Donnerstag, 29. November 2012

Niederlande bildet künftig Halal-Schlachter aus....

Die Niederlande bekommen eine Ausbildung für islamische Riten bei der Schlachtung. Die Halal-Schlachtung in den Niederlanden muss sich verbessern und professionalisieren, ließ das Kontakt-Organ Muslime und Regierung (CMO) am Mittwoch verlauten...
Leider findet man in den "politisch links orientierten" Medien solche Meldungen kaum. Darum lese ich auch rechte Seiten, die oft israelfreundlicher berichten als diverse (und reichlich subventionierte) "Qualitäts-Medien". Ich bin nicht rechts, aber von links rücke ich immer mehr weg....  
Quelle und ganzer Artikel

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Gaaaaanz frischer "Chicken-Burger"

screen: facebook
Kostet heute nur 1,50 Euro bei "MÄX"! Samt Adern-frischer Blut-Sauce, tropft sogar noch beim reinbeissen und mit den Federn können Sie Ihr Kissen füllen!

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Es gibt "Vegetarier" die essen auch.....

Fisch oder Huhn, trinken Milch, essen Käse und tragen Leder.........
Veganer zu werden, ist nie zu spät

Wir leiden mit diesem unschuldigen Tier...
;-)
screen:facebook, Tierrechtsinitiative Deutschland

Dienstag, 16. Oktober 2012

Ein Rind ist kein "Rindvieh", nur der Mensch...


Ein Rind kann 150 andere Rinder unterscheiden

Rinder, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, sprechen mit Rindern durch die Haltung ihres Körpers, vor allem des Kopfes und der Hörner, so noch vorhanden. Ein Rind ist fähig, 150 andere Rinder zu unterscheiden. Manche Kühe haben Freundinnen, die sie selbst nach einem halben Jahr der Trennung sofort wiedererkennen und sich von ihnen lecken und kratzen lassen. Freundinnen sind in der Lage, einander zu bedeuten, wo sie geleckt, gekratzt werden möchten, manchmal an so verletzlichen Stellen wie dem Auge. Sonst aber gehen Kühe auf Distanz, bewahren sich einen Raum von drei, vier Metern, den eine Unberufene besser nicht betritt. Konflikte lösen sie zum größten Teil durch Drohen und Weichen. Rinder, die noch Hörner haben, sind dabei sprachlich im Vorteil. Untersuchungen zeigen, dass enthornte Kühe, eines ihrer Ausdrucksmittel beraubt, sich vier- bis achtmal häufiger puffen und stoßen als solche, die Hörner haben. Stress.
Allerdings braucht der Bauer, der Kühe mit Hörnern hat, einen größeren Stall als der, der hornlose hat. Das kostet....Quelle und ganze Story: WELT

Sonntag, 7. Oktober 2012

Massaker an Kamelen "gefällig"?

Ein Video, dass nicht für jede "veraudlich" ist. Eigentlich nur für "Halal-Fleisch" LiebhaberInnen....
also Moslems und vielleicht auch Juden, wo dieses Fleisch als "koscher" bezeichnet wird.........
nur unter anderen Gebeten wird gequält und grausamer Tiermord betrieben!
Das soll natürlich nicht die Ausnahme sein. Bei Christen, Atheisten etc. wird ebenfalls Tierquälerei schon bei der Haltung betrieben und der Weg vom Tier-KZ zur Todeskammer ist auch für "glückliche Tiere" (wie können das Menschen behaupten?) ein Martyrium.... 



Samstag, 6. Oktober 2012

Sagen Sie nicht "Vegetarier" zu mir....

Quelle: Pi-News

Guten Menschen stören blutige Grausamkeiten kaum.....

bis gar nicht. Denn die Mehrzahl der "Guten" akzeptiert jede Religion und isst gerne Fleisch. Auch wenn die Tötung der Tiere in ihren Augen (mit und ohne Gleitsicht-Brille) "human" erfolgt. Die Rede ist von dem Asylantenheim "Saualm" in Kärnten und dort praktizierter Tierquälerei: "Religiöses" schlachten, also rituelles schächten, wo das Tier (bei vollem Bewusstsein) nach einem Schnitt durch die Gurgel langsam ausblutet und der Hals unter "nachschneiden" immer mehr nach rückwärts gebogen wird. Dieser Akt der mittelalterlichen Grausamkeit dauert durchschnittlich 15 Minuten, bis das Tier elendig zu Grunde geht. (Wenigstens gelangen auf diese Art des Tötens unzählige Kolibakterien in die Wunde und folglich ins "Steak" der "Leichenteile-Genießer") Dies geschah auf der idyllischen Saualm in Kärnten, die nun geschlossen wird. Von Landeshauptmann Jörg Haider einst als "Sonderanstalt" für (kriminelle) Asylanten eingerichtet. Die Redaktion will hier nicht die Umstände der politischen, finanziellen und humanistischen Skandale der "Saualm" kommentieren, (Für einen Moslem muss allein dieser Name mit dem Wort ("dreckige") Sau ein Horror sein und statt fünf Gebeten am Tag wird es sicher "Draufgaben" gegeben haben....) Nun wird dieses Asylantenheim geschlossen und für die Betreiberin dieses Heimes brechen schlechtere Zeiten an. Kassierte sie doch einiges an Geldern für die Bruchbude und "Asylanten". Was unser (Pseudo-, deswegen "unautorisiert" ;-) "Amt" aufregt, sind die blutigen Rituale, die im jüdischen und islamischen Glauben verankert sind und im Namen eines "liebenden Gottes" zelebriert werden. Nicht nur auf der Saualm, täglich auch auch bei Beschneidungen von willenlosen und ausgelieferten Kindern und Genitalverstümmelungen an rechtlosen Frauen insgesamt.... Die Redaktion findet den (angeblichen) Grund der Schließung (schächten von Tieren) der "Saualm" in Ordnung. Landeshauptmann Dörfler wird aber kaum auf Sympathien (Stimmen) der wenigen Fleischverächter in Kärnten angewiesen sein und wir hoffen, dass die Bewohner des Hauses nun auf die Nobelbezirke Wiens aufgeteilt und dort eine neue Bleibe (und private Schlachthöfe) finden werden. (Dort wohnen ja hauptsächlich "gute Menschen") Dem Herausgeber wurde (subjektiv) beim lesen vieler Kommentare auf "derstandard" als Veganer (sagen Sie nicht "Vegetarier" zu mir!) übel wird: 

Montag, 1. Oktober 2012

Ob es hilft steht in den Sternen....

...und ist nicht von Astrologen oder Wahrsagern abhängig, sondern von IHNEN, der/die diese Zeilen liest. Wir veröffentlichen im Prinzip keine Spendenaufrufe (da es leider zu viele gibt und wir keine "Auslese" treffen wollen) doch hier machen wir eine Ausnahme, da " Veganer trifft Vegetarier" in dieser Hinsicht noch nie aufgefallen ist und sich besonders für Tiere einsetzt.....
Der Link im Header führt auf die "fb"-Seite:  


  • Es ist eigentlich nicht meine Art, hier auf FB um Spenden zu bitten, aber heute mache ich eine Ausnahme, weil es mich persönlich betrifft. Es handelt sich dabei um meine liebe Bekannte Monika, die mit ihren vier Hunden und drei Katzen, sowie anderem Getier in einem völlig desaströsen, alten Haus ihr Dasein fristen muß, weil man mit mehreren Tieren sowieso nirgends erwünscht ist! Da ihr Geliebter Schäferhund dauerhaft auf den Tierarzt angewiesen ist, gibt meine Bekannte fast ihr ganzes Geld für ihre geliebten Schutzbefohlenen aus. Nun, da der Winter vor der Tür steht, gibt es ein riesiges Problem. Die Heizung ihres Hauses ist irreparabel kaputt und muß so schnell wie möglich erneuert werden. Da auch noch einige hohe Tierarztkosten zu bestreiten sind, habe ich mich entschlossen, einen einmaligen Spendenaufruf zu starten um Monika und ihren Tieren zu helfen. Wir haben für Monika extra ein Paypal Konto eröffnet und hoffen auf einige Spenden! Jeder Euro zählt, wir bedanken uns im Voraus schon vielmals bei den Spendern.

    Paypal: monika.hilfe1@gmail.com

    Bitte Teilen! DANKE!


Freitag, 21. September 2012

Darauf ist dieser Verein auch noch stolz?

"Vier Pfoten" fordert "mehr Menschlichkeit für Tiere" und dann kann man auf der Internetpräsenz des Vereins folgendes lesen:
Tierschutzkontrolliertes Kaninchenfleisch


Ab sofort bieten deutschlandweit über 4.000 Supermärkte verschiedener Einzelhandelsketten wie Kaufland, Real, Edeka, Norma, Netto und Tegut tierschutzkontrolliertes Kaninchenfleisch aus Bodenhaltung an. Verbraucher erkennen es am Label „Kontrollierte Bodenhaltung“ von VIER PFOTEN.

Hintergrund: Warum ein Zertifikat für Kaninchenfleisch?


Dazu ein Kommentar eines "facebook"-Freundes:

Diese heuchlerische Bande , die sich VERLOGENERWEISE Tier"schützer" nennen , UNTERSTÜTZEN den Millionenfachen MORD an unschuldigen Kaninchen !


Samstag, 14. Juli 2012

Die "kleine" Rache gequälter Hühner....


12. Juli 2012 12:14

Igitt! 

Keime im Geflügel: Jede 2. Probe belastet

Antibiotikaresistenz wird zum Problem. Fleisch aus 20 Geschäften untersucht....

Einige Zeilen in eigener Sache: Dieser Blog ruht für einige (?) Zeit, da der Herausgeber nicht  täglich oder gar stündlich mit Blut, Qualen und Hinrichtungen schuldloser Kreaturen beschäftigt sein will (kann!)...
Wir haben unzählige Links in den Artikeln, (besonders auf "fb") gesetzt und hoffen, die werden oft besucht... 
Ich "begnüge" mich mit meinem Blog "Unautorisiertes Amt" und hoffe auf Ihr Verständnis....

Samstag, 7. Juli 2012

Schau Kalle in die Augen und bestelle dann...

 Kalbfleisch. Gesehen auf der "facebook-Chronik" von Anja-Matilda V Flutterbüx

Ich bin Kalle. Ich bin das Gesicht deines zartrosa Kalbfleisches.

Kalle ist ein wenige Wochen altes Kälbchen aus Biohaltung.
Jämmerlich ruft er nach seiner Mutter, doch niemand antwortet ihm. Seine Mama wurde ihm von den Menschen weggenommen - unmittelbar nachdem er das Licht dieser für ihn so trostlosen Welt erblickte.
Nun verbringt er sein gesamtes kurzes Leben als einsamer Waise.
Die Erinnerungen an seine Mutter - an ihre sanfte Stimme, an ihren vertrauten Geruch – beginnen mehr und mehr zu verblassen. Doch das schmerzliche, unbezähmbare Verlangen nach ihrer Wärme pulsiert beständig in seinem traurigen Herzen.
Kalle wird im Alter von vier Monaten mit groben Handgriffen in einen Lastwagen getrieben und zum nächsten Schlachthof befördert.
Während er in den Schlachtraum gezerrt wird, sucht er immer noch verzweifelt nach seiner verlorenen Mutter. Sein Herz schlägt panisch. Seine Augen erblicken Abscheuliches. Furchtbare Geräusche dringen in seine Ohren, stechende Gerüche des Todes benebeln seine erstarrten Sinne.
Und dann, in seiner gnadenlosen inneren Verzweiflung, seinem herzzerreißenden Bedürfnis nach einem letzten Fetzen Trost, einem letzten Funken Schutz, versucht er - wie die meisten Babykälber - flehentlich an den Fingern seiner kaltblütigen Mörder/-innen zu saugen…


Meine Ansicht dazu: Das Bild und der Text sollten auf jeder Speisekarte prangen! (Wie die Warnhinweise auf Zigaretten-Packungen) und das besondere:
Der Kalbsbraten schmeckt dann "sicher" besser...

"Good News" für Leichenteile-Gourmets


Keine Unterschiede zwischen Klonfleisch und herkömmlichem Tierfleisch sieht die Efsa, die Technologie könnte in der EU angewendet werden

Wie schön, dass die EU-Demokratur für uns alle denkt und handelt... 

Freitag, 22. Juni 2012

Menschen, die keinen Moskito erschlagen können,

auf keine Ameisen, Käfer oder andere Insekten treten und trotz viel Meditation und Studium von heiligen Büchern....
Atheisten sind. Erstaunliche Menschen, denen ich meinen tiefsten Respekt zolle.....
So lese ich z.B.:
....Jeder Jaina ist also gehalten, Gewaltanwendung, Verletzung oder Tötung anderer Lebewesen, Beleidigung, Zorn, starke Gefühlsbewegung jeder Art, Lüge, Gelüste nach anderen Frauen und Raffgier zu vermeiden. Er soll hingegen 4 Vorsätze befolgen : Mehrmals am Tage Meditation, an 4 Tagen des Monats striktes Fasten, täglich maßvolles Essen und Trinken und arme Menschen beschenken. Dazu kommen rechtes Denken, rechter Glauben, rechtes Handeln. Es sind also insgesamt 12 Forderungen, die an den gläubigen Jaina gestellt werden. Es gibt für ihn keine Gottheiten, seine von ihm verehrten Götter waren weise Menschen, die ihr Heil fanden (Erlösung, Moksha), nämlich die 24 Wegbereiter des Glaubens, Tirthankaras, die den Gläubigen den Pfad zur Weisheit zeigen, nachdem sie selbst erleuchtet worden sind. Wenn ein Jaina alle Forderungen treu erfüllt, so kann er sein weiteres Leben als Mönch führen. 
....in der Praxis können Jainas durch die rigorose Forderung von Nichttöten (Ahimsa) keinem Beruf nachgehen, in dem zufälliges berufliches, protektives oder absichtliches Töten möglich ist, wie es die Arbeit eines Bauern, Grobhandwerkers, Soldaten mit sich bringt. Je weniger Bewegung ein Mensch ausführt, desto geringer die Gefahr, daß er Lebewesen, seien sie noch so niedrig, tötet. So ist dem Jaina geradezu der Beruf des sitzenden Kaufmannes oder Bankiers angemessen. Orthodoxe Jainas und Priester kleiden sich weiß, tragen zuweilen sogar einen dünnen Mundschutz, um nicht versehentlich ein Insekt zu schlucken. Sie essen nicht mehr nach Einbruch der Dunkelheit, da Insekten in die Speise fallen und sterben könnten. Alle Gemüse, die unter der Erde wachsen, wie Zwiebeln, Rüben, Knoblauch werden nicht gegessen, weil beim Herausziehen Lebewesen getötet werden könnten. Alkohol und Tabak sind dem Jaina verboten, Gewürze sollen nur sparsam verwendet werden, um den Körper nicht zu erhitzen, um ihn nicht aggressiv zu machen.   
Der Anteil der Jainas an der indischen Bevölkerung macht rund 0,5 Prozent aus.  
....Obwohl die Jaina keine transzendente Gottheit verehren, letztlich atheistisch sind, haben sie grossartige Tempel errichtet und einen ausgeprägten Ritualismus entwickelt. Reinigung der Seele durch Meditation und Askese ist Methode; Überwindung des Leidens und Leid-Zufügens...
ganzer Artikel:

Donnerstag, 31. Mai 2012

Sie lieben Steaks?....

screen:gegen Tierquälerei
Denken Sie an diese Bilder, wenn Sie vielleicht planen, dieses Wochenende ein "saftiges, zartes" Steak zu essen....
Oder einfach durch den Supermarkt schlendern und Ausschau nach einem Stück Fleisch halten....
Das Fleisch wurde von einem Herz durchblutet und vielleicht schmecken Sie noch das Adrenalin, das durch die Todesangst ins Blut schoss....


Liebes Pferd, was hast Du getan?

Mit feuchten Augen veröffentliche ich dieses Bild. Wie viele der Täter haben wohl ein Haustier, das sie "lieben" oder besuchen einen "Gottesdienst"...?
......Quelle: "facebook"
screen:facebook

Donnerstag, 24. Mai 2012

Mittwoch, 23. Mai 2012

"süße", Pardon, "süßliche" Enten gibt es...


screen:BILD.de

....nicht nur beim Chinesen am Tisch....
Wie süß und lieb wird so mancher sagen, wenn er den Artikel bzw. das Video von der Rettung eines Entenküken liest. Die Retter haben "sicher" noch nie eine Entenbrust genußvoll gegessen und werden dies sicher auch in Zukunft nicht tun....
Oder täusche ich mich da? 
Ich guckte mir das süße Filmchen nicht an, sondern dieses:

Donnerstag, 17. Mai 2012

Wie schön wäre es, wenn z.B. McDonalds.....

samt "Burger King" pleite gehen würde? Oder ein gewisser Uli Hoeneß mit seiner Wurstfabrik "HoWe Wurstwaren KG" in Nürnberg, um nur einige zu nennen! Wann können sich Produzenten ihre Erzeugnisse in den Arsch schieben: Ein "prophetisches" Niemals kann ich ihnen mit schlechten "Fremd-Gewissen" schriftlich zuraunen und tu`mich mit guten Gewissen "fremdschämen"...
Oder der Lebensmittelriese Nestlé. Dieser macht als gieriger Schreibtischtäter weltweit vier Milliarden oder fünf Prozent seines Umsatzes mit Halal-Produkten für Muslime. Tendenz: steigend, da der "Bestand" an Muslimen durch oft willenlose Gebärmaschinen rasant steigt...
Man schaue nach Frankreich oder England: Da boomen Halal-Produkte bereits und die Qualen der Tiere (von der Haltung über Transporte bis zur Schlachtung, die oft bis zu 15 Minuten unvorstellbares Leiden und Schmerzen in Anspruch nimmt....
Doch das interessiert keine Anleger, Investoren oder gar Staatschefs. Die Bestie Mensch will "gesegnetes" Fleisch! Ich jedenfalls freue mich schon auf die nächsten verheerenden Seuchen durch Fleischkonsum! An den kommenden Kriegen um Wasser und Getreide, das für Futter von Schlachtvieh bzw. für neue Weiden statt (Regen-) Wälder missbraucht verbraucht wird, weniger....
Der Hunger auf der Welt könnte ohne Fleisch(fr)esser eingedämmt werden! Warum gibt es keine "Marienerscheinungen" welche das Quälen und morden von Tieren in Tier-KZ`s samt deren Konsum Einhalt gebietet? 
http://tierblut.blogspot.com/search?q=schächten

Sonntag, 13. Mai 2012

Was sind das für "Kreaturen", denn....

screen: facebook
Geschöpfe will ich diese Hundeabschlachter nicht nennen.....
Auf "facebook" gefunden und ich bitte euch um Hilfe, nämlich zu protestieren! Ich muss leider zugeben: Ich konnte mir das Video nicht ansehen, das Foto reicht mir. 
Bitte appellieren auch Sie an die Regierung, dem Massenabschlachten von Hunden Einhalt zu gebieten.....
Noch ein Satz: Ich bewundere jene, die solche fürchterliche Tatsachen im Internet aufspüren und an uns weitergeben. 
PS: Ein DANKE im Namen jener, die nicht sprechen, sondern nur laut jaulen können! Wie enttäuscht müssen die von ihren "besten Freunden" sein...
Zum vergrößern bitte auf den screenshot klicken...

Dienstag, 8. Mai 2012

rührend, traurig, ergreifend: das Schicksal...

einer Katze. aus den "Tier-Slums". Ein Romeo und eine Julia....
Ein Straßenkater versucht, 2 Stunden lang seine angefahrene Katzenfreundin wieder zu beleben. Leider ohne Erfolg. In dieser Zeit ließ er keine Menschen an die Katze heran. Nach 2 Stunden kam der Tierarzt, leider konnte er nur noch das tote Tier entfernen Quelle: youtube

Samstag, 5. Mai 2012

Donnerstag, 3. Mai 2012

Eigentlich seltsam.....

und für viele verrückt, aber warum empfinde ich für jedes fühlende Lebewesen in einem Tier-KZ* (auch Zuchthäuser wie Zoos, Zirkusse, Delfin-Shows, Tierhandlungen, Züchtern der "Ware Tier", oder besonders auch Vögel (nicht "vögeln") in Käfigen mehr, als für das Gros der  Menschheit? Warum spende ich lieber für Tiere als für eine geistige Unterschicht, die wirklich nur vögeln können und freue mich, wenn ein zum Tode verurteilter Stier seinen Peiniger auf die Hörner nimmt?
Darum:
Jeder Mensch, der Tierleichen und deren Produkte (fr)isst und trinkt, trägt auch seinen Beitrag zum Hunger und Elend in der langsam sterbenden Welt bei! 
RODUNG  
Allein in Südamerika sind in den letzten 4 Jahrzehnten 40 Prozent des Regenwaldes Weideflächen oder der Produktion von Futtermitteln zum Opfer gefallen. Damit wird nicht nur die „grüne Lunge“ unseres Planeten geschädigt und unwiederbringlich zerstört, sondern es bedeutet auch das Aus für viele Tier- und Pflanzenarten. (5)
....die Unmengen von Wasser, das unwiederbringlich verbraucht wird:
WASSER
Etwa 70% der erschlossenen Wasserressourcen fließen in die Landwirtschaft. Dabei ist die Fleischindustrie ganz besonders Wasser schluckend. In einem Kilo Fleisch stecken rund 15.500 l Wasser (4) – damit könnte man ein Jahr lang täglich duschen. (5) 
TIERE
Sorgt man sich um die Umwelt, so muss man sich zwangsläufig auch um die anderen Bewohner, die Tiere, kümmern. Sie sind aus Fleisch und Blut, bilden komplexe soziale Gesellschaften, haben eine Persönlichkeit und empfinden Trauer, Glück oder Schmerz – genau wie wir Menschen. Jährlich werden alleine in Deutschland mehr als etwa 2 Milliarden Tiere durch die Fleischindustrie getötet, und das auf eine Art, die jeden mitfühlenden Menschen entsetzen würde. (7)
*Tier-KZ: Dazu empfehle ich jenen, die die Nazi-Keule schwingen, folgende Zeilen (Ausschnitt):
..das Phänomen "KZ", bzw. die Institution "KZ", unabhängig vom Holocaust gesehen werden muss. Ein Vergleich der Institution "KZ" also mit anderen Institutionen, muss in keinster Weise einen Vergleich des Holocaust mit einschliessen. Der "KZ-Vergleich" im Tierrechtsbereich berührt also die Singularität des Holocaust nicht und ist daher weder antisemitisch, noch sekundär antisemitisch, faschistisch oder politisch rechts...Quelle:vegan.at
Wenn Sie auch die anderen Gründe für ein veganes Leben interessiert und auch schon zum "Umstieg" bereit sind, dann lesen Sie diese Seite von PETA.

Sonntag, 29. April 2012

Ich würde mich freuen, wenn keine Kinder betroffen wären...

Eine ungewollte Rache von zu Tode gequälter Tiere. Beim schächten, also Gurgel durchtrennen, dauert das qualvolle sterben ca. 15 MINUTEN!

Das gefährliche E.Coli kommt im Verdauungstrakt von Rindern vor und kann durch unhygienische Schlachtvorschriften (koscher oder halal) auch im Hackfleisch enthalten sein.
Leider fand ich den Artikel auf einer rechts gerichteten Seite. Die linke Medienwelt schweigt....

Freitag, 27. April 2012

Ein Gedanke, der mir eben einfiel:

"Tierfreunde", die ein Schnitzel essen, sehen nur die knusprig braune Panade am Schnitzel. Leider nicht das Fleisch darunter, das sich einmal bewegt hat, bevor es im Todeskampf zuckte...
Freddy Rabak

Donnerstag, 26. April 2012

Wer sich aller als "Tierschützer" aufspielt...

Genügt es ein oder zwei Hunde bzw. Katzen zu haben (also "besitzen") und als sehr reicher Mensch mal eine Kleinigkeit zu spenden (auch nur, wenn genügend Kameras in der Nähe sind) aber alle anderen "Nutztiere" zu verspeisen? 
Ich finde, Tierschutz fängt beim Einkauf, und besonders am Teller an!
Interessantes zur "Jet-Set" Lady lese ich auf "HEUTE":
Weil Fiona Swarovski die Schirmherrschaft über den „Ersten Wiener Tierball“ übernommen hat, brodelt es in der Wiener Society. Die Kristallerbin wird als "wenig glaubhaft" abgeschasselt...
ganze Story

Sonntag, 22. April 2012

Unterstützt HEINEKEN Hundekämpfe?

gefunden auf der Webseite "Erstaunlich":

Berechtigte Fragen 

Herr Peter L. will wissen,  ob die Firma HEINEKEN Hundekämpfe unterstützt und wenn ja,
ob man vom Konsum dieser Biersorte Abstand nehmen sollte.
 

Samstag, 14. April 2012

Da werden ein paar steirische "Heger und Pfleger" wieder fest...

"Bum, bum" machen können wenn sie endlich einmal ein langes, heisses und rauchendes "Rohr" in der feuchten Hand halten können:
Tierschützer empört 
Steiermark gibt 17.000 Krähen zum Abschuss frei 
Seit Samstag gilt in der Steiermark eine Verordnung, die die Bejagung von Krähen erlaubt. Die Abschusserlaubnis gilt für rund 17.000 Krähen. Verschont bleiben die Verwandten aus der Familie der Rabenvögel, Eichelhäher und Elstern, weil hier die Naturschutzabteilung des Landes Bedenken geäußert hatte....
Quelle & ganze Story: heute.at

Montag, 9. April 2012

Wie schafft das diese Frau?

Sie ist scheinbar unermüdlich und stets auf der Suche nach dem Grauen, das Tieren angetan wird. Meine tiefste Hochachtung und ich greife auch heute wieder, wie so oft, auf ihre "FB" Seite zurück (mit einem Klick auf ihren Namen ist man auf ihrer Seite!) :

UKRAINE - der Abschaum hört nicht auf, zu morden !!

Unterentwickeltes Parasiten-Pack !
http://www.youtube.com/watch?v=lgzb-EhRLY8&feature=player_embeddedВ Донецке возле забетонированной «Ямы Беккери», в которую раньше свозили трупы убитых животных, вырыта новая, большая и действующая могила для животных. Об этом «Новости Донбасса» сообщила зоозащитник Янна Новохатько.Возле могилы разбросаны сотни трупо...Mehr anzeigen

Sonntag, 8. April 2012

Neues, aber erschreckendes, von Tierrechts-Kämpferin Potocki:


Ich wünsche mir zu Ostern... , dass Köpfe rollen! ( im wahrsten Sinne des Wortes!)
---------
" Funda Ekici
ich hatte vor paar Tagen über Ankara berichtet...in 2 Wochen wurden dort 8 Hunde vergewaltigt mit einer Eisenstange...geschlagen...Wirbelsäule gebrochen und dann noch lebendig verbrannt....aber es reicht nicht ! Gestern nacht wurden in einem Sack Köpfe von Hunden gefunden....dannn fand man den Rest...eine Mama und 3 ihrer Welpen wurden geköpft!!!"
Auf facebook gefunden. (Links funktionieren)

Freitag, 6. April 2012

Kauft bei "EDEKA" ein,

wenn Sie, werte Leser und -Innen Thunfisch aus der Dose lieben und schätzen "präsentiere" ich ihnen als "Aperitif"und "Geschmacksverstärker" diese Delfinschutz-Seite: Lesen Sie die ganze Seite und betrachten Sie das Video, das für Kinder nicht geeignet ist....


Donnerstag, 5. April 2012

Wenn ich das schon lese: "Opferlamm"!


Das Opferlamm: Rezept für Kebab b'il Karaz....

Zu dem "Rezept" ein Bildchen von einem Lamm. Leider steht in dem Artikel nur vom Leid des syrischen Volkes, nichts vom grausamen Morden an den "Opferlämmern", also langsam (nicht mit einem Schnitt!) die Gurgel durchtrennen und ausbluten lassen.....
Ein "Gott" will es ja so....

Sonntag, 1. April 2012

Tiermord in der Ukraine!


Wie ich dieses mordende Pack hasse...
---
Andrea's Tierschutzseite

Die Tötungen in der Ukraine gegen nach wie vor weiter, trotz aller Versprechungen das Töten zu beenden.
...Mehr anzeigen
BITTE UNTERSCHREIBEN UND TEILEN !!!
Foto: Das rote Halsband dieser Hündin demons...