Dienstag, 24. Dezember 2013

Was wünscht man als atheistischer Veganer seinen Lesern?

Vor allem abgedroschene Sprüche wie "besinnliche" Feiertage! Ich kam zur "Besinnung" als ich als Fleischliebhaber darüber nachdachte, dass ich eigentlich Leichenteile von grausam getöteten Tieren esse. Lebewesen, die beim abschlachten vielleicht sogar weinten, als sie ihre Todesangst hinaus in die taube Welt nicht nur brüllten, krähten, muhten, grunzten, quiekten oder einfacher "piepsten"….
Vorher oft in Massentierhaltung (dafür war das Schnitzerl auch ein "Sonderangebot" im Supermarkt) gequält, dann oft tagelang in Lastwägen eingepfercht, zum Schafott befördert. 
Schließlich werden die Tiere….weiterlesen

Montag, 23. Dezember 2013

Ein Danke an alle LeserInnen dieses Blogs….

besonders jenen, (den fleißigsten ;-) aus diesen Ländern:
Deutschland
36227
Vereinigte Staaten
6713
Vereinigtes Königreich
3633
Österreich
3083
Russische Föderation
2013
Schweiz
1224
Frankreich
716
Spanien
535
Serbien
373
Kroatien
243

Schöne Tage der Besinnung (falls ihr noch Tierprodukte verzehrt oder als Kleidung verwendet) und ein Festerl, ohne Streit, Zank, Besöffnis, oder gar Gewalt! 

Bald werden noch mehr Pferde blutig hingeschlachtet werden….

Die öst. Regierung hat schon wieder eine Steuer-Entscheidung getroffen, die das Budget- Loch (und andere "Löcher") nicht einmal annähernd füllen wird, dafür aber denTod vom tausenden Pferden bedeutet. Da lese ich auf "unzensuriert.at" folgendes:
Ab 1. Jänner müssen auch Landwirte für die Haltung von Pferden 20 Prozent Umsatzsteuer bezahlen. Dies trifft weniger begüterte Pferdesportfreunde ebenso wie in der Folge Betriebe vom Sportartikelhändler bis zum Hufschmied. Und es gehen Arbeitsplätze verloren, denn fünf Pferde schaffen in Österreich einen Job. Wo die Pferde hinkommen, die diese Jobs künftig nicht mehr…weiterlesen

Sonntag, 15. Dezember 2013

interessanter Fund im Internet...

Diese Seite ist übrigens auch bei meinen empfohlenen Links zu finden:

EU-Verordnungen...

...werden (nach Harald Schmidt) in Brüssel beschlossen, in Frankreich gelesen, in Italien in den Papierkorb geworfen und in Deutschland befolgt!? 

...tagtäglich im sauberen  Deutschland
verübt im Verborgenen
...so unvorstellbar für viele wie schockierende, brutale Realtät, Alltag und Normalität - Schicksal von Millionen fühlender Lebewesen: ein "Leben" voller Entbehrung, Schmerz und Leid.

Wir alle haben die Möglichkeit diesen pervertierten Massenritualen unsere Unterstützung zu entziehen - es liegt in der Hand jedes einzelnen! weiterlesen

Mittwoch, 27. November 2013

Wie füttert ein vegan lebender Mensch seine Hunde und Katzen?

Eine gute Frage, die mir heute ein Freund auf "fb" stellte und mit der sich wahrscheinlich (hoffentlich) viele Tierbesitzer ernsthaft beschäftigen  Ich schickte ihm einfach einen Link zu PETA, die eine gute Antwort auf diese doch heikle Frage hat:
http://www.peta.de/web/vegetarischehundeu.155.html

Donnerstag, 21. November 2013

Interessantes zu "Hubertusmessen"


Kirchlicher Segen für Amateurkiller...

...Was sonst? Ist doch das selbst gottgefällige Bodenpersonal des Herrn mit der Wahrung seiner Schöpfungen ausgelastet...da bleibt kein Platz auf der Agenda für das Bewahren der Schöpfung...
(...) Mit der herbstlichen Jagdsaison stehen auch die »Hubertusmessen« vor der Tür. In Wirklichkeit wird die Hubertuslegende in ihr Gegenteil verkehrt: Hubertus war ein wilder Jäger. Und als er eines Tages im Geweih eines Hirsches ein Kreuz sah und Christus sagen hörte: »Hubertus, warum jagst du mich?«, entsagte er fortan der Jagd. 
Eigentlich müsste sich Hubertus ja bei jeder Hubertusmesse im Grab umdrehen. - Das wäre doch eine gute Karikatur, oder? Wie Hubertus im Grab rolliert? ...weiterlesen auf supradan.blogspot.com

Mittwoch, 20. November 2013

Für "Burger-Fans" besonders sehenswert...

Noch mehr für Stammkunden von "BURGER KING", die noch dazu glauben, eigentlich "Tierfreunde" zu sein. Als Veganer (sagen Sie nicht Vegetarier zu mir) konnte ich mir dieses Video nicht ansehen, mir genügte auf "facebook" die "Warnung" vor den brutalen Szenen, die hier zu sehen sind. Also, wenn Sie starke Nerven haben, dann klicken Sie den Link "mutig" an:
http://www.burgerkingcruelty.com

Sonntag, 10. November 2013

Fleischesser vs Vegetarier


Immer die gleichen Diskussionen, in denen Menschen, die keine "Leichenteile" von Tieren essen, ihre Entscheidung den Mitmenschen gegenüber rechtfertigen, ja fast entschuldigen müssen. Dann fällt in aller Regel Sprüch wie dieser: "Ich mag Vegetarier nicht, die essen meinem Steak das Essen weg." Warum aber reagieren viele Menschen auf Vegetarier wie auf Angehörige eines bislang isoliert lebenden Volksstammes, die erst bestaunt und dann lächerlich gemacht werden?
Dabei essen aber (viele) Vegetarierer leider auch Fisch (kein Lebewesen?) trinken und essen (ungesunde!) Milchprodukte und verzichten auch nicht auf Eier, oder Leder-Utensilien, Kleidung und Produkte, die Tierversuche hinter sich haben. Also trennen auch Vegetarier von Veganer Welten, und wenn schon "tolerante" Vegetarierer oft als "Verrückte" schief angesehen und tituliert werden, WAS wird da erst über die "Körndlfresser", also vegan lebende Menschen so alles gedacht, ausgesprochen und gemunkelt?
Hier ein Artikel der "Süddeutschen.de", die "Gedanken" von Fleischessern über Vegetarierer veröffentlichte (leider nur über Vegetarierer, und eben nicht über Veganer) 

Samstag, 9. November 2013

Sie haben ein Haustier? Interessantes für Frauchen und Herrchen:

Hier ein Auszug eines Artikels aus Ärzte gegen Tierversuche e.V:

Tierversuche für Tierfutter

Astrid Reinke, Tierärztin 
In deutschen Haushalten werden rund 23 Millionen Heimtiere (ohne Fische, Amphibien und Reptilien) gehalten. Fast alle fressen Fertigfutter. Kaum einem Tierhalter ist bewusst, dass täglich unzählige Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, Pferde, Schafe, Schweine, Vögel und viele andere Tiere in Versuchslaboren für Tierfutter leiden müssen.....

Zwie verwandte Spezies des Begriffs "Berufskiller":


Da gibt es jene Berufskiller, für die der greise Milliardär und "Jung-Politiker" Frank Stronach die Todesstrafe forderte. ("normale Killer" klammerte er aus, aber das ist Anichtssache des alten Mannes) Heute betrachtete ich auf "facebook" ein Bild aus einem Schlachthof und dachte mir spontan: Schlächter, Fleischhauer und Metzger, wie auch immer man sie nennen möchte, sind eigentlich "Auftragskiller". Sie töten im Auftrag der Industrie, der Konzerne und, was dieses Vorgehen erschwert: Sie killen auch auch in DEINEM Auftrag! Damit auch im Auftrag von "Tierfreunden" die ihren kleinen Schoßhund oder Kätzchen ja soooo sehr lieben, aber ein kleines Ferkerl, Hühnchen oder Kalb nur auf dem Teller, über dessen Rand niemand, oder nur die wenigsten, darüber sehen wollen!
Und täglich kommt massenhaft Nachschub aus Tier-Konzentrationslagern!

Freitag, 8. November 2013

No "viva Espana"!

Spanien hat den Stierkampf zu einem «immateriellen Kulturgut» erklärt. Das Madrider Parlament verabschiedete ein entsprechendes Gesetz, das den Stierkampf einem besonderen Schutz unterstellt.....
kann man in den letzten Tagen in den Medien lesen, hören, und sehen. Sadistische, langsam ausgeführte Tierqual wird zum "Kulturgut"! Das grausame schächten von Tieren ist auch durch "Religionen" geschützt, sozusagen ein "heiliges Gut"!

Nun bekommt Spanien aber auch noch eine Belohnung durch europäische Steuerzahler, das die EU 2014 an diese blutverschmierten "Kultur-Hüter" ausbezahlt: 129.000.000 € Subventionen für die Zucht von "Kampf-Bullen"
Hier geht es zu einer Petition gegen diese "sadistische Mafia"
Der weinende Stier von Pamplona....
Storys, Videos, Fotos über das schächten

Mittwoch, 6. November 2013

Ein besonderer Dank an die Besucher aus den USA!

Besonders an jene "Amis", die besonders seit zwei Tagen dieses Blog sehr rege besuchen. Die Statistik für die letzten zwei Tage heute, um 19h51 erfasst und ist auch ein kleiner "Rekord":


















Blut auf der Haut.... wurde in den letzten 24 Stunden von 450 Besuchern gesucht  und gefunden...
Thank you for your visite!

Mahlzeit, ihr Leichenteil-Esser!


Ein Verganer und Tierfreund (den echten, der/die auch "Schlachtvieh" lieben) kann nur Schadenfreude empfinden, wenn er/sie folgendes liest:
Oldenburg/Bad Bentheim – In Niedersachsen droht ein neuer Gammelfleisch-Skandal.
Es sind schockierende Aussagen, die zwei ehemalige Angestellte des Fleischbetriebes gegenüber dem ARD-Magazin „Plusminus“ (heute 21.45 Uhr) machen: „Eine Tonne schlechtes Fleisch wurde mit drei Tonnen gutem Fleisch vermischt. Die Anweisung dazu haben wir vom Schichtleiter bekommen.“....

.....Zwei Ex-Mitarbeiter berichten von katastrophalen Zuständen in einem Betrieb in Bad Bentheim. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt. Womöglich landeten Tausende Tonnen Ekelfleisch beim Verbraucher.....weiterlesen

Freitag, 18. Oktober 2013

Blut auf der Haut....

Erlaube mir den screen eines Briefes von PETA an mich hier zu veröffentlichen, der zum unterschreiben einer Petition aufruft. Wer hören mag, soll hören, und wer lesen kann, sollte unterschreiben...(Links intakt)

Kinderschuhe, Handtaschen, Geldbeutel oder Autositze – überall gibt es günstige Lederprodukte zu kaufen aber wer zahlt den wahren Preis für das vermeintliche „Naturprodukt“ Leder?

Stoppt Tierquälerei für Leder
Jedes Jahr werden schätzungsweise bis zu zwei Millionen Kühe und Ochsen aus Indien illegal über die Grenze nach Bangladesch geschmuggelt, um dort getötet zu werden. Es sind Kühe, die ihr Leben lang in schmutzigen Milchbetrieben gelitten haben und nicht länger die gewünschte Leistung erbringen, oder Ochsen, die bei jedem Wetter schwere Karren ziehen mussten und deren Kräfte jetzt nachlassen. Der Transport der Tiere auf völlig überladenen Lastwagen oder zu Fuß kann sich über Tausende von Kilometern hinziehen.
Die Schlachtung der Tiere in Bangladesch erfolgt nach muslimischer Tradition ohne vorherige Betäubung. Wir mussten sogar mitansehen, wie einige Tiere noch lebten, als ihnen die Haut abgezogen wurde.


Wir bei PETA haben es uns zur Aufgabe gemacht, Tierquälerei aufzudecken und das verborgene Leid sichtbar zu machen. Denn nur so können wir ein Umdenken bewirken und Druck auf Politik und Wirtschaft ausüben.

Freitag, 11. Oktober 2013

Es freut die lila Milka-Kuh ja so sehr....

dass ihre Milch zu Schokolade und Kekse verarbeitet wird! Wie es sie auch erfreut und glücklich macht, dass ihr das lästige Kalb unmittelbar nach der Geburt weggenommen wurde, um der "Menschheit" ihre Milch für feine Schokolade und Kekse zu "spenden". Kalbsbraten und Kalbswürste brauchen ja keine Muttermilch....

Montag, 30. September 2013

Vegane Lokalempfehlung für Wien....

Foto:privat
Gusto auf ein wirklich leckeres, ("guates") und auch gesundes Rahm-Gulasch mit Serviettenknöderl ? Dann empfehle ich das "Harvest-Bistro" in Wien am Karmeliter-Platz. Zu den Desserts: Bei Kuchen müssten zwar noch Fortschritte erzielt werden. Vielleicht sollten auch Kuchen mit Früchten überlegt werden, wie saftige Zwetschken-Kuchen?
Doch das tut dem positiven Gesamteindruck keinen Abbruch, Hauptsache das vegane Essen schmeckt hervorragend und das Service ist nett, wirkt aber bei mehr Betrieb etwas überfordert! (Sollte auch etwas Erfahrung und Ratschläge punkto veganes leben/kochen den Gästen anbieten können) 
Ambiente: Etwas zu still, die Musik zu leise. Fast wie in einem Wartezimmer ;-) 
https://www.facebook.com/HarvestVegetarianBistrot

Mittwoch, 18. September 2013

Den Artikel über (Musterbetriebe) zu schnell veröffentlicht....

da ich den Link von einem (naja) vertrauenswürdigen "fb-Freund" erhalten habe und selbst nicht komplett durchlas. (ich kann das viele Leid an Tieren auf Videos, in Filmen und Berichten nicht mehr sehen und lesen und wollte deswegen den Blog schon aufgeben)
Mein kleiner Trost: Endlich auch mal was zum "schmunzeln" zum Thema "Musterbetriebe" und Massentierhaltung!
(An einem 1.April und ohne Renovierungs-Stress im Haus wäre ich vielleicht misstrauischer gewesen und nicht auf so einen "Schmäh" eingefahren) Aber leider bleibt uns (hoffentlich auch veganen) Tierfreunden das traurige "System" in der Realität erhalten...
mit einer Geste einer Entschuldigung
Die Redaktion

Dienstag, 17. September 2013

Diese Folterkammern gelten als "Musterbetriebe!

Ich kann es nicht fassen, was mir ein "fb-Freund" als Link zugesendet hat. Vorerst so eine Art "Impressum":

Über uns

Die unabhängige Organisation Landwirtschaft entfesseln! ist eine Plattform fortschrittlicher Bauern, Landwirtschaftsfunktionäre und von Freunden der österreichischen Agrarindustrie. Sie unterstützt die Österreichische Volkspartei (ÖVP) im Nationalratswahlkampf 2013.
Dann folgen Berichte über einige "Musterbetriebe" der schwarzen ÖVP Unterstützer. Einer "Trachten-Gang", die sich vorgenommen hat "die Wirtschaft zu "entfesseln". Wir screenten einen davon:

Die vorbildliche Schweinezucht der Fam. DONABAUER im Herzen Niederösterreichs setzt sich aus einem modernen Deckzentrum mit Kastenständen neuester, platzsparendster Bauart aus. Die anspruchsvollen Zuchtsauen verspüren kein Bedürfnis sich umzudrehen oder sich zu bewegen, da sie von vorne mit maßgeschneitertem Futter versorgt werden und hinten völlig entspannt ihre Exkremente in den Spaltenboden eintreten können. Im Abferkelzentrum verhindern körperenge Kastenstände jeglichen überflüssigen Kontakt zwischen Muttersau und Ferkeln. Der bunte Kunststoffspaltenboden sorgt für eine abwechslungsreiche Beschäftigung. Insgesamt sind deutlich weniger als 25% Ausfälle zu beklagen.
SchweinSchweinSchweinSchwein
Haben diese "klugen Landwirte" scheinbar einen noch gescheiteren "Tier-Psychologen" gefragt, und der hat vielleicht folgendes gesagt: Die anspruchsvollen Zuchtsauen verspüren kein Bedürfnis sich umzudrehen oder sich zu bewegen, da sie von vorne mit maßgeschneitertem Futter versorgt werden....
Werde Veganer-in und verhindere damit diese "fortschrittlichen Musterbetriebe" die scheinbar wissen, was Schweine wollen!!! 

Mittwoch, 4. September 2013

Noch ein Tor, "Wiesenhof" vor!

Gesehen und gescreent auf "facebook"

  • Wiesenhof...das Emblem dieser Massenmord-Fabrik tragen die "Werder-Stars" werbewirksam auf der (stolzen?) Brust...
    TV Tipp Mittwoch, 04.09.2013, 22.15 Uhr auf RTL:

    Stern TV
    "Tierquälerei in einem Geflügelmastbetrieb von Wiesenhof: Gequälte Küken, die lebendig in die Tonne g...Mehr anzeigen

Samstag, 31. August 2013

Wenn Du keine Bilder mit Gewalt gegen Tiere....

sehen kannst, dann musst Du die Gewalt gegen Tiere aufhalten, nicht die Bilder.....
Dieser weise Spruch stammt scheinbar von Rolf Feldmann (gesehen und "aufgestöbert" auf "facebook"...)

Montag, 26. August 2013

Die unwahren Freunde und Helfer der Tiere: Jäger!

Schockierende Szenen zeigt ein Video von einer Gamsjagd in Tirol, das am 15. August von einem Amateurfilmer aufgenommen wurde. Eine Gruppe Männer schießt nahe dem Scharnitzjoch in der Leutschach ersteine Gämse an, zieht das blutende und schreiende Tier hinter sich über spitze Steine und tötet es erst nach langer Zeit mit einem Messer. Tirols Landesjägermeister zeigte sich entsetzt und will rechtlich gegen die Verantwortlichen vorgehen. Das Video wurde am späten Montagnachmittag gesperrt.....weiterlesen auf HEUTE.at
Hier meine Gedanken zu Heuchlerische Schlagzeilen! auf meinem Hauptblog "Unautorisiertes Amt"
Da ich mich über diese Spezies, die Tiere ja " lieben" und "pflegen", nicht wiederholen will, hier einige ältere Artikel zum Thema JÄGER

Wie DEIN Döner geschächtet wird....

Das langsame schlachten von Lämmern, bis sie schweigen...
Ich würde dieses Video noch vor dem nächsten Biss in dein "Qual-food" empfehlen.  
Das langsame, blutige schächten von Schafen.
Alles im Namen einer religiösen "Ideologie"!
http://youtu.be/kugAOMIo4_I

Samstag, 3. August 2013

Für so etwas verwendet der WWF Spendengelder:

Tierquälerei im Namen der "Wissenschaft". So lese ich auf "Erstaunlich.at" folgendes:
LESERBRIEF
Liebe Redaktion!
Anbei  wie  telefonisch  besprochen,  übermittle  ich die beiden Bilder zu meinem letzten Leser-brief.   Anhand  dieser  kann man das fragliche Ergebnis der Beringung deutlich sehen.  Leider führte diese zu einer deutlichen Entzündungsreaktion des Ständers. Trotz mehrfacher Warnung vor dieser Kennzeichnungsart, wurde diese durchgeführt und hat nun das Leid der vier gekennzeichneten Störche zur Folge....weiterlesen und Fotos anschauen!



Sonntag, 14. Juli 2013

Ein böser "gnadenloser" Stier und sein ach wie armes "Opfer"?

Diese Schlagzeile ist eine Verhöhnung von Todeskandidaten, die vor der sadistischen Hinrichtung auch noch gequält werden! Schwachsinn, diese Schlagzeile von FOCUS! Ein "gnadenloser" Stier und "Opfer"? Das arme Tier hat in Pamplona einen seiner vielen besoffenen und miesen Peiniger auf sein Horn genommen! Leider hat er ihm nicht die Hoden abgerissen und für ein in Blut mariniertes Grillgut vorbereitet !
Schockierendes Video: Gnadenloser Stier lässt nicht von seinem Opfer ab http://focusonline.co/13Ipbwl

Schächtungsverbot in Polen! und die Antisemitismus-Nazi-Islamophobie-Keule wird geschwungen....

Lesen Sie mehr über die Gedanken des Herausgebers zu dem Thema:
 UPDATE: "Juden müssen sich fragen, ob sie noch willkommen sind"

Donnerstag, 11. Juli 2013

In eigener Sache....

Ehrlich gesagt ist mir der Sommer wichtiger als schwitzend mehrere Blogs zu betreiben, also muss der am "schwächsten besuchte", also dieser, Urlaub machen. 
Nicht zuletzt deswegen, weil jeder Sommer der letzte sein könnte. Auch dieser!
Ein weiterer Grund: Kärntner Seen und Berge, das nahe Meer in Slowenien oder Kroatien (Italien lasse ich aus) und die Renovierungsarbeiten an meinem alten Haus....
Wie auch Gartenarbeit, kochen und nächste Woche die Installation einer Alarmanlage. Ich will mir doch keine Äpfel von den Bäumen stehlen lassen ;-) Immerhin ist dieses Obst innerhalb von  Jahr um ca. 47% teurer geworden ;-)
Natürlich wird auf meinem Hauptblog, "unautorisiertes Amt-bissige Weichernews" natürlich auch Storys zum Thema Tierschutz "geben", denn dort wird, mehr oder weniger, fleißig weiter gearbeitet...
Doch das "Archiv" dieses Blogs hat genügend "Ressourcen" an anderen Themen in Sachen Tierschutz, veganes Leben und vom Leiden vieler Tiere....
Im September geht es wieder los und ich wünschen den Mitgliedern und Leser-innen dieses Blogs einen schönen Sommer, einen wunderbaren Urlaub, wenig Sorgen und hoffe auf ein "Wiederlesen" im September!. 
PS: Sollten Sie als Fleischesser vielleicht schon einmal stark genug gewesen sein um mit dem Rauchen oder trinken aufzuhören, dann versuchen sie doch auch einmal auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten...
ist auch gesünder ;-)

Freddy Rabak
http://radio-schwachsinn.blogspot.co.at/

Samstag, 6. Juli 2013

"Gegenhund.org" hat Rückendeckung von "Anonymus".....

Die Seite, die zum Hundemord, zum quälen, töten und fressen von Hunden aufruft, hat "prominente" Verstärkung erhalten: Anonymus hat ein Video veröffentlicht, in dem diese "Bewegung" ihre "Beweggründe" für eine "Pro-Gegenhund" Position zu erklären versucht......
Für uns eine kläglicher Versuch!
Jaja, die von Anonymus propagierte "Freiheit" des Internets soll Grenzen haben. Ob für Nazis, Terroristen, Kinderschänder, Mörder, "einfache" Betrüger und so weiter.....
http://tierblut.blogspot.co.at/2013/03/ein-kommentar-der-zumkotzen-anregt.html

Sonntag, 30. Juni 2013

Sind Veganer Volltrotteln und Vegetarier (einfache) Trotteln?

Die Antwort auf dies Frage erhalten Sie auf dem Hauptblog dieser Seite (da sie auch politisch "orientiert" ist):
Pardon, dieser Link war lange falsch verlinkt. Dank unserer Leserin Nate ist der Fehler nun behoben worden....

Sind Veganer Volltrotteln und Vegetarier "nur" Idioten...

Samstag, 15. Juni 2013

auf "facebook" entdeckte Gedanken....


Das Fleisch, das wir essen, ist ein mindestens zwei bis fünf Tage alter Leichnam. Meiner Überzeugung nach wird auch einst die Zeit kommen, wo niemand sich wird mit Leichen ernähren wollen
Ich weigere mich, Tiere zu essen, weil ich mich nicht von den Leiden und vom Tod anderer Lebewesen ernähren kann.
Ich weigere mich, dies zu tun, weil ich in meiner jugend selbst so schmerzlich gelitten habe, dass ich den Schmerz anderer fühle, indem ich mich meiner eigenen Leiden erinnere. (Link oben funzt ;-)

Den Blog über die Meinung eines "Zukunftsakademikers"....

und öst. Nationalratsabgeordneten übers schächten von Tieren hätte ich eigentlich hier placieren wollen, doch leider fällt er auch in die Kategorie "Politik" und da mein Blog "Unautorisiertes Amt" da mehr Zuständigkeit (und Leser) hat, wurde er auch dort veröffentlicht. Hier der Link:
Ein gelernter Friseur, SPÖ-Abgeordneter und "Tiertötungs-Experte".....

Samstag, 8. Juni 2013

verbotene Mutterliebe.....

Beim stöbern durch diverse Blogs stieß ich auf eine rührende Geschichte, die eine Tierärztin nicht ganz emotionslos erzählt. Ich will die rührende Story nicht einfach kopieren, aber schlage die Zeilen auf dem Blog SUPRADAN zum kurzen Verweil und zum Nachdenken vor. Besonders empfehlenswert für Liebhaber von Milchprodukten und.......Fleisch!
MUTTERLIEBE

Montag, 27. Mai 2013

Hüte Dich vor schwarzen Hunden, Böcken.....

meinte wahrscheinlich der illegale Tiermörder (die legalen findet man in Schlachthöfen) und köpfte einen Schafbock. Das "rassistische" Motiv:" Piet" war schwarz. Hier ein Auszug aus BILD.de
Krefeld – Schock auf dem Kinderbauernhof „Mallewupp“ in Krefeld. Ein Mitarbeiter fand Schafbock „Piet“ tot in seinem Unterstand. Unbekannte hatten den schwarzen Widder in der Vollmondnacht geköpf! 
Mysteriös: Vom Schafkopf fehlt jede Spur – und am Tatort wurde kein bisschen Blut gefunden. War es das Werk von Satanisten?......
Es könnten aber auch Salafisten oder strenggläubige Muslime gewesen sein, liebe BILD-Redaktion! Vielleicht einmal googeln, wie der Islam über "schwarze Tiere denkt. Hier ein Auszug (von vielen, auf "Google" ge- und nicht erfunden):

....In vielen Überlieferungen ordnete der Prophet des Islam, Muhammad, die Ausrottung aller Hunde in al-Medina auf der Arabischen Halbinsel an. Jedoch hat er später die Ausrottung der Hunde auf die schwarzen Hunde beschränkt. Er rechtfertigte dies mit dem Argument: “Schwarze Hunde sind Teufel”.....
....In anderen Überlieferungen ordnete Muhammad die Tötung schwarzer Tiere an.....
Quelle: islaminstitut.de