Dienstag, 24. Dezember 2013

Was wünscht man als atheistischer Veganer seinen Lesern?

Vor allem abgedroschene Sprüche wie "besinnliche" Feiertage! Ich kam zur "Besinnung" als ich als Fleischliebhaber darüber nachdachte, dass ich eigentlich Leichenteile von grausam getöteten Tieren esse. Lebewesen, die beim abschlachten vielleicht sogar weinten, als sie ihre Todesangst hinaus in die taube Welt nicht nur brüllten, krähten, muhten, grunzten, quiekten oder einfacher "piepsten"….
Vorher oft in Massentierhaltung (dafür war das Schnitzerl auch ein "Sonderangebot" im Supermarkt) gequält, dann oft tagelang in Lastwägen eingepfercht, zum Schafott befördert. 
Schließlich werden die Tiere….weiterlesen

Montag, 23. Dezember 2013

Ein Danke an alle LeserInnen dieses Blogs….

besonders jenen, (den fleißigsten ;-) aus diesen Ländern:
Deutschland
36227
Vereinigte Staaten
6713
Vereinigtes Königreich
3633
Österreich
3083
Russische Föderation
2013
Schweiz
1224
Frankreich
716
Spanien
535
Serbien
373
Kroatien
243

Schöne Tage der Besinnung (falls ihr noch Tierprodukte verzehrt oder als Kleidung verwendet) und ein Festerl, ohne Streit, Zank, Besöffnis, oder gar Gewalt! 

Bald werden noch mehr Pferde blutig hingeschlachtet werden….

Die öst. Regierung hat schon wieder eine Steuer-Entscheidung getroffen, die das Budget- Loch (und andere "Löcher") nicht einmal annähernd füllen wird, dafür aber denTod vom tausenden Pferden bedeutet. Da lese ich auf "unzensuriert.at" folgendes:
Ab 1. Jänner müssen auch Landwirte für die Haltung von Pferden 20 Prozent Umsatzsteuer bezahlen. Dies trifft weniger begüterte Pferdesportfreunde ebenso wie in der Folge Betriebe vom Sportartikelhändler bis zum Hufschmied. Und es gehen Arbeitsplätze verloren, denn fünf Pferde schaffen in Österreich einen Job. Wo die Pferde hinkommen, die diese Jobs künftig nicht mehr…weiterlesen

Sonntag, 15. Dezember 2013

interessanter Fund im Internet...

Diese Seite ist übrigens auch bei meinen empfohlenen Links zu finden:

EU-Verordnungen...

...werden (nach Harald Schmidt) in Brüssel beschlossen, in Frankreich gelesen, in Italien in den Papierkorb geworfen und in Deutschland befolgt!? 

...tagtäglich im sauberen  Deutschland
verübt im Verborgenen
...so unvorstellbar für viele wie schockierende, brutale Realtät, Alltag und Normalität - Schicksal von Millionen fühlender Lebewesen: ein "Leben" voller Entbehrung, Schmerz und Leid.

Wir alle haben die Möglichkeit diesen pervertierten Massenritualen unsere Unterstützung zu entziehen - es liegt in der Hand jedes einzelnen! weiterlesen