Montag, 25. April 2016

"Traditionelle" Hunde-Entsorgung auf "spanisch"!

trauriges Fundstück auf "Facebook" (Link intakt):
SPANIEN:
Med Tomcat:
Fritz-Michael Jung,- wie immer überaus zutreffend formuliert - Danke! - Ergänzend möchte ich hinzufügen: die ach sooo "STOLZEN SPANIER" bezeichnen diese Bestialität gerne auch als "Klavierspielen", diese wird gerne auch im Kreise der Familie und unter Beisein der Kinder!! "zur Unterhaltung" veranstaltet! - So werden jährlich - vorzugsweise im Februar - zwischen 150 000 und 200 000 Hunde auf diese oder ähnliche Weise "entsorgt",z.B.lebendig in einen Brunnenschacht oder eine Schlucht geworfen! - Ja,-wenn es um grausamste Tierfolter geht,da wird "Tradition" in SPANIEN ganz groß geschrieben . . . 😣 SCHANDE DER "EU" DES 21.JAHRHUNDERT`S!
Michaela Prüter: Ach ja in Spanien müssen die Hunde gechipt sein - die meisten Jäger schneiden den Hunden die Chips raus bevor sie sie dann entsorgen
Michaela Prüter: Wenn der Hund ein guter Jäger war wird er höher an den Baum gehängt- ein schlechter Jäger muss "Klavier spielen

Sonntag, 24. April 2016

Umweltverschmutzer sind auch Mörder!

Pottwale in Deutschland tot aufgefunden – Mägen VOLL von Plastik und Autoteilen

  in Umwelt   von 

Was soll man dazu sagen? Jenen, die das kaum beachtete Leid verursachen die Pest wünschen? Oder Plastik, Scheiße und Müll zum fressen (nicht essen) geben? Leider kann man sie nicht zurück ficken und schlussendlich abtreiben?

screen und ganze Story: derwaechter.net

Besuchen Sie auch die Schwesterseite "Unautorisiertes Amt"